Borschtsch

Heute gibt es bei uns Borschtsch, und zwar nach einem echt russischen Rezept von meiner Gastmutter in St. Petersburg. Vielleicht hat der eine oder die andere ja Lust, es mal nach zu kochen, daher schreibe ich das Rezept hier auf:

Zutaten:
500 g Fleisch (am besten Gulasch)
4 mittelgroße Kartoffeln
1 kleiner Weißkohlkopf
1 Zwiebel
1 große (oder 4 kleine) Rote Beete
1 große Karotte
4 kleine Tomaten
2 Knoblauchzehen
Essig, Pfeffer, Salz, Zucker, Lorbeerblätter

Und so wird’s gemacht:
1) Das Fleisch in etwas Butter anbraten, mit Wasser auffüllen und etwa 2 Stunden schmoren lassen (im Schnellkochtopf dauert es etwa 40 Minuten)
2) Die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel würfeln und den Weißkohl kleinhacken.
3) Kartoffeln, Kohl und Zwiebel in die Fleischbrühe geben. Bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten kochen. Dabei ab und zu umrühren. Ggf. noch mit etwas Wasser aufgießen.
4) Rote Beete schälen und die Karotte putzen. Dann beides reiben.
5) Rote Beete und Karotte in eine Pfanne mit Deckel geben und anbraten. Mit 3 Eßl. Essig, schwarzem Pfeffer, 1-2 Eßl. Zucker und 1-2 Lorbeerblättern würzen. 1/2 Tasse Wasser hinzugeben und etwa 10 – 15 Minuten garen lassen. Gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt.
6) Nach 10 – 15 Minuten die Pfanne ausschalten und die gewürfelten Tomaten hinzugeben.
7) Den Inhalt der Pfanne in die Fleischbrühe geben. Jetzt nicht mehr kochen!
Die Knoblauchzehen zerdrücken und mit Petersilie und Dill abschmecken.
20 Minuten ziehen lassen.
8) Zum Servieren mit Saurer Sahne / Creme fraiche verfeinern.

Guten Appetit!

Advertisements

Über msgoingtomoon

I am: -> Mother of two kids (Mr Moon-Junior and Miss Venus) -> married to Mr Moon -> mainly a single mother, because Mr Moon is working in Munich at the moment -> a teacher -> working in home office or at school -> interested in music, sports, books and arts -> singing in a choir -> not always patient -> able to shout and to whisper -> ....? Just ask at http://www.formspring.me/msgoingtomoon
Dieser Beitrag wurde unter Family Life, Kulinarisches veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s