Kieler Woche 2011 – Review

Nun ist die Kieler Woche 2011 vorbei und ich möchte kurz berichten.

Sa, 18.06. – keine Kieler Woche für uns, da wir bei Freunden zur Gartenparty eingeladen sind.

So, 19.06. – Die Cousine kommt mit ihrer Familie. Trotz strömenden Regens gehen wir zur Kiellinie und werden sehr, sehr nass. Dafür wissen wir jetzt, dass Kiel auch eine eigene Brauerei hat.
Abends kommt ein langjähriger Freund aus Berlin mit Frau und zwei Kindern (5 und 2). Das Haus ist wieder voll.

Mo, 20.06. – Mit der befreundeten Familie gucken wir die Schiffe an der Tirpitzmole an, u.a. die Gorch Fock, während die Mutter beim Ministerpräsidenten zu Gast ist. Der Herr Ministerpräsident bringt die Freundin am Abend zu uns nach Hause und sorgt für Aufsehen in der ganzen Siedlung.

Di, 21.06. – Größter Wunsch von Miss Venus ist ein buntes Zöpfchen im Haar. Daher fahren wir nach dem Kindergarten an eine Stelle, wo die litauische Zopfflechterin jedes Jahr steht. Nach einiger Wartezeit kommt sie und Töchterchen ist glücklich.
Das abendliche Picknick auf dem Norder incl. Ballon-Gucken fällt buchstäblich ins Wasser.

Mi, 22.06. – Die Kinder sind verabredet bzw. beim Kindergeburtstag, so dass kein Kieler Woche – Kinderprogramm stattfindet.
Abends tritt mein Chor bei der Nacht der Chöre in der Nikolaikirche auf. Ein schönes Erlebnis und da wir unw wirklich Mühe gegeben haben, konnte sich das Ergebnis auch hören lassen.

Do, 23.06. – Regen – Regen – Regen. keine will wirklich zur Kieler Woche.

Fr, 24.06. – Kurzer Abstecher auf der Krusenkoppel, wo in diesem Jahr das Thema „Jim Knopf und LUkas der Lokomotivführer“ wirklich sehr gut umgesetzt wurde.

Sa, 25.06. – Traditionelle Windjammerparade – ein Muss für mich. Und wie in jedem Jahr standen wir am Hindenburgufer. Hinterher ging’s hoch hinauf auf das Riesenrad und nochmal zum Hämmern und Papierschöpfen auf die Krusenkoppel.

So, 26.06. – Der letzte und beste Tag der diesjährigen Kieler Woche, der für viele verregnete Momente entschädigte. Er begann nachmittags mit dem Paddeln auf dem Kleinen Kiel. Anschließend vergnügten sich die Kinder beim Sparkassenfest im Hiroshimapark. Da Mr Moon-Junior die Spiele irgendwann doch langweilig fand, fuhren wir beide auf den Rathausturm und bestaunten unser schönes Kiel von oben. Abends überflogen uns nicht nur – endlich – die langersehnten Heißluftballons, sondern ich war auch mit Freundinnen beim Feuerwerk an der Förde. Das war ein Erlebnis, das ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Auf die Kieler Woche 2012 freue ich mic schon jetzt ganz besonders, wird es doch die letzte Schulwoche vor den Sommerferien sein…

Advertisements

Über msgoingtomoon

I am: -> Mother of two kids (Mr Moon-Junior and Miss Venus) -> married to Mr Moon -> mainly a single mother, because Mr Moon is working in Munich at the moment -> a teacher -> working in home office or at school -> interested in music, sports, books and arts -> singing in a choir -> not always patient -> able to shout and to whisper -> ....? Just ask at http://www.formspring.me/msgoingtomoon
Dieser Beitrag wurde unter Family Life, Kids' Life, Mother's Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s