Tagebuch-Bloggen 5. Juli

Ich finde die Idee von FrauBruellen großartig und will das mit dem Tagebuch-Bloggen auch mal versuchen.

7:25 Der Wecker klingelt. Ich habe so intensiv geträumt, dass ich noch 5 Minuten liegen bleibe und an den Traum zurückdenke.

7:30 Ich wecke die Kinder. Die Tochter ist allerdings schon wach.

7:50 Schnell laufe ich zur Tankstelle rüber, um frische Brötchen fürs Frühstück zu holen. Die Brötchenauswahl an unserer Tanke ist gar nicht schlecht.

8:00 Wir frühstücken. Die Tochter bekommt ihre Cornflakes nur mit Mühe runter. Sie ist sehr aufgeregt wegen der bevorstehenden Bronze-Schwimmprüfung.

8:45 Meine Eltern rufen an, um uns einen schönen Urlaub zu wünschen. Das kann man nie früh genug tun.

9:15 Wir brechen auf und bringen zunächst den Sohn zu einem Freund. Am Kanalufer in Holtenau, wo der Freund wohnt, sehen wir das blau-weiße Fährschiff der ColorLine einfahren. Gerne würde ich verweilen, doch die Zeit wird knapp.

9:45 Wir kommen an der Schwimmhalle in Schilksee an. Nun müssen wir uns schnell umziehen und in die Halle. Während die Tochter ihre Schwimmprüfung ablegt, ziehe ich meine ca. 60 Bahnen. Das habe ich in dieser Woche jeden Tag gemacht und es hat mir so gut getan. ich plädiere – wie schon so oft in meinem Leben – für ein eigenes Schwimmbad im Haus.
Dir Tochter darf sogar fürs Silberschwimmabzeichen schwimmen, schafft es aber nicht ganz. Ich gratuliere ihr stolz zum Bronzeabzeichen.

11:30 Wir holen den Sohn auf dem Rückweg von der Schwimmhalle wieder beim Freund ab.

12:05 Zur Feier des Tages gehen wir in die Uni-Mensa zum Mittagessen. Es gibt Currywurst bzw. Schnitzel und Pommes. Die Kinder lieben es. Mir ist es heute irgendwie zu laut in der Mensa.

13:00 Jetzt muss ich noch arbeiten. Die letzten Korrekturen vor dem Urlaub tun am meisten weh.

15:00 Wir müssen noch einige Besorgungen für unsere Radtour machen und sind zwei Stunden unterwegs. Ich hoffe, jetzt haben wir alles. Morgen wird Probe gepackt.

17:00 Als wir zurückkommen, schiebt das Nachbarmädchen ihr Neugeborenes Schwesterchen im Kinderwagen auf und ab. Wir dürfen die knapp zwei Tage alte Selma bewundern.

17:30 Ich arbeite noch etwas – fertig bin ich aber immer noch nicht.

19:00 Endlich sitzen wir am Abendbrottisch. Es gibt Brot, Wurst und Käse – nichts besonderes also. Hinterher gibt es Wassermelone, die lieben die Kinder.

19:30 Heute machen wir einen Kinoabend. Die Kinder haben den Film „Die Wunder der Welt“ von Willi-will’s-wissen ausgesucht. Wir haben sogar Popcorn.

Und wenn die Kinder im Bett sind kann ich hoffentlich noch „Flemming“ gucken (oder eine Folge „Bones“).

Herzlichst, Eure
Ms_GoingtoMoon

Advertisements

Über msgoingtomoon

I am: -> Mother of two kids (Mr Moon-Junior and Miss Venus) -> married to Mr Moon -> mainly a single mother, because Mr Moon is working in Munich at the moment -> a teacher -> working in home office or at school -> interested in music, sports, books and arts -> singing in a choir -> not always patient -> able to shout and to whisper -> ....? Just ask at http://www.formspring.me/msgoingtomoon
Dieser Beitrag wurde unter Family Life, Kids' Life, Mother's Life veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tagebuch-Bloggen 5. Juli

  1. Mama arbeitet schreibt:

    In Holtenau wohnte meine Oma, die Mutter meiner Mutter, in der Grimmstrasse, Und die Schwimmhalle Schilksee kenne ich auch. Habe ich gern gelesen, dein Tagebuch!

  2. Pingback: Ergebnisse der Woche ab dem 2013-07-05 | Iron Blogger Kiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s