Jahresrückblick 2013

Auch wenn ich etwas spät dran bin und auch wenn es hier im Blog berufsbedingt in den letzten Monaten sehr ruhig war, möchte ich doch meinen Jahresrückblick auf 2013 hier posten – und wenn es nur für mich ist.

Zugenommen oder abgenommen?
Wo ist eigentlich meine Waage?

Haare länger oder kürzer?
Länger, aber morgen kommt gleich wieder was ab. Mal sehen, was ich machen lasse…

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? gleichbleibend kurzsichtig würde ich sagen, aber mal abwarten, was die Frau Doktor nächste Woche sagt.

Mehr Kohle oder weniger?
Mehr, weil ich viel mehr gearbeitet habe und dann ab August ja auch die feste Stelle hatte.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Wer mehr Geld hat, gibt auch mehr aus, oder?

Mehr bewegt oder weniger?
Erst recht regelmäßig, dann weniger selbst bewegt, dafür das Auto viel mehr bewegt.

Der hirnrissigste Plan?
Zwei Jobs plus Haushalt und Kinder und Ehrenamt gleichzeitig machen zu wollen. Das war fast die Grenze des Möglichen bis zum Ziehen der Reißleine Anfang Dezember.

Die gefährlichste Unternehmung?
Gefährlich? Risikoreich war vielleicht die einwöchige Radtour alleine mit den Kids im Sommer – ist aber alles gut gegangen und war ein tolles Erlebnis für uns alle.

Die teuerste Anschaffung?
Diverse Autoreparaturen und technisches Spielzeug hier im Haus.

Das leckerste Essen?
Das Raclette gestern Abend war schon toll. Ansonsten jedes Spätschicht-Menü im NonSoloPane.

Das beeindruckendste Buch?
Ich habe fürchterlich wenig gelesen in diesem Jahr…

Der ergreifendste Film?
Ergreifend? Lustig und sehr unterhaltsam war „FackyuGöhte“ – das wäre dann mein Filmtip des Jahres 2013.

Die beste CD? Die Weihnachts-Pop-Lieder-CD von tchi.bo, die in den letzten Wochen hier rauf und runter lief.

Das schönste Konzert?
Das Konzert der „Johannespassion“ von der Lutherkantorei im März.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
korrigieren, mit meinen Kindern, in der Schule.

Vorherrschendes Gefühl 2013?
Ich pack das auch alleine!

2013 zum ersten Mal getan?
Mit den Kindern eine mehrtägige Radtour unternommen.

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Am Gymnasium unterrichtet.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? das ist privat.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Von der Wichtigkeit bestimmte Absprachen zu treffen.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Öhm, weiß ich nicht mehr.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Das ist privat.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Du machst das so toll. Du hast so tolle Kinder.“

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
Das müssen andere beurteilen.

Die größte Enttäuschung?
Mangelnde Kommunikationsbereitschaft bei anderen Menschen.

Die Erkenntnis des Jahres?
Ich muss noch mehr auf mich selber achten.

2012 war mit 1 Wort…? anstengend

2013 wird? Hoffentlich MEIN Jahr!

Liebe Leser, ich wünsche Euch allen ein hoffentlich gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr 2014!

Eure
Ms_GoingtoMoon

Advertisements

Über msgoingtomoon

I am: -> Mother of two kids (Mr Moon-Junior and Miss Venus) -> married to Mr Moon -> mainly a single mother, because Mr Moon is working in Munich at the moment -> a teacher -> working in home office or at school -> interested in music, sports, books and arts -> singing in a choir -> not always patient -> able to shout and to whisper -> ....? Just ask at http://www.formspring.me/msgoingtomoon
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s